Teamvorschau HG Remscheid

Zum Aufstieg hat es in der abgelaufenen Oberliga-Saison für die HG Remscheid am Ende nicht ganz gereicht. Der Konkurrent MTV Rheinwacht Dinslaken setzte sich letztlich knapp im Kampf um Platz eins durch.

 

Die Gründe dafür, den ganz großen Wurf nicht geschafft zu haben, macht Trainer Lukas Steinhoff hauptsächlich an zwei Faktoren fest. Zum einen sei die Saisonvorbereitung schon sehr ungünstig gelaufen. „Wir sind nach einer von Verletzungen und Ausfällen geprägten Vorbereitung noch nicht gefestigt genug in die Saison gestartet, um das Niveau zu haben, ganz oben anzugreifen.“

Außerdem bemängelt Steinhoff die Punkteausbeute aus den Spitzenspielen, in denen der ein oder andere 'Big Point' wichtig für den Aufstiegskampf gewesen wäre. Die Spiele gegen Dinslaken und Borussia M'gladbach konnten allesamt nicht gewonnen werden.

Steinhoff nimmt aber auch Positives aus der Saison mit und hebt da vor allem die Entwicklung innerhalb der eigenen Mannschaft hervor. „Wir konnten uns im Laufe der vergangenen Spielzeit immer besser aufeinander einstellen und wuchsen als Mannschaft zusammen.“ Daher bewertet Coach Steinhoff die abgelaufene Saison auch als „Orientierungs- und Findungsjahr“.

 

Damit die Entwicklung des Teams weiter vorangebracht werden kann, bleibt der Kern der Mannschaft weitesgehend zusammen. Der einzige Abgang schmerzt der Mannschaft allerdings sehr. „Mit Joscha Saalmann verließ uns ein Gesicht der HG Remscheid, welches sowohl mit Leistung als auch als Typ unseren Handball und unseren Verein geprägt hat“, so Steinhoff. Ein Ersatz für Saalmann steht aber schon fest. Mateusz Dobrolowicz wird von der SG Ratingen zur HG Remscheid wechseln. Coach Steinhoff hält bereits einiges vom Neuzugang. Er sieht in ihm einen „jungen, hungrigen und hochveranlagten“ Spieler.

 

Mit Blick auf die anstehende Saison steht für Steinhoff fest, dass es eine „intensive Saison wird, in der keine Ausrutscher erlaubt sind.“ Die zweite Mannschaft der Rhein Vikings und die Bundesligareserve des BHC werden nach ihrem Abstieg sicherlich ganz oben mitspielen wollen und den Kampf um den Aufstieg umso spannender machen.

 

Die BHM wird die HG Remscheid als Instrument der Saisonvorbereitung nutzen. Sich über die Stärke des Teilnehmerfeldes bewusst, erwartet Steinhoff „auf Topniveau gefordert zu werden und Erkenntnisse für die Vorbereitung zu gewinnen.“ Ein großer Ansporn für die Remscheider dürfte sein, dass sie als doppelter Titelverteidiger ins Turnier gehen und versuchen werden, den Hattrick zu schaffen.


BESUCHT UNS AUF FACEBOOK:
HC BSdL e.V.