Teamvorschau HSG Bergische Panther II

Im letzten Jahr kam es zum Zusammenschluss des TuS Wermelskirchen und der HSG Bergische Panther. Dabei wurde eine neue 2. Mannschaft in die Pantherfamilie integriert, welche somit anstelle des TuS Wermelskirchen in der Verbandsliga an den Start ging.

Die neue Mannschaft der Panther zeigte in der abgelaufenen Saison teilweise schon, wie viel Potenzial in ihr steckt. So holte das Team beispielsweise ein Unentschieden und einen Sieg gegen den späteren Aufsteiger TSV Aufderhöhe.

Dass das ausgeschriebene Saisonziel, nämlich der Aufstieg in die Oberliga, nicht erreicht wurde, lag unter anderem an vermeidbaren Punktverlusten. Das knappe 23:24 bei Abstiegskandidat DJK Unitas Haan II ist da nur ein Beispiel.

 

Auch in der kommenden Spielzeit stehen für die HSG Bergische Panther II Veränderungen an. Allen voran die Personalie Alex Zapf. Bis zur abgelaufenen Saison war er noch als aktiver Spieler der Panther in der 3. Liga im Einsatz und holte mit seinem Team einen sensationellen dritten Platz und somit auch die Qualifikation für den DHB-Pokal.

Nun ist Zapf für die 2. Mannschaft der HSG verantwortlich. Er wird das Team künftig als Spielertrainer betreuen. Dabei scheint er sich viel vorgenommen zu haben. „Die Mannschaft befindet sich für die neue Saison im kompletten Umbruch. Es wird versucht, junge, talentierte Spieler aus der Region zu formen, um diese an das Drittligateam heranzuführen“, so Zapf. Die Planungen sind diesbezüglich auch schon weit vorangeschritten, neue Spieler wurden durch Alex Zapf bereits vom Konzept der Panther II überzeugt. „Durch die Zugänge der jungen Spieler Yannick Funccius, Tobias Radermacher, Frederic Kraus (alle drei BHC) und Moritz Knippert (HCW), haben wir junge Talente für uns gewinnen können.“

Trotz der ganzen Talente im Kader des Verbandsliga-Teams, macht es wohl am Ende immer noch eine gute Mischung aus. So wurden mit Christian Pake und Tobias Hanke „zwei erfahrene Spieler“ von der SG Langenfeld verpflichtet.

Auch aus den eigenen Reihen gibt es Verstärkung für die neuformierte Mannschaft. „Zusätzlich werden Philipp Schmitz und Torben Schneider fest zum Kader stoßen und Sebastian Kotthaus aus der eigenen Jugend integriert“, so Zapf.

 

Durch die vielen Veränderungen im Kader, fällt es dem neuen Spielertrainer jedoch schwer, ein klares Saisonziel auszugeben. Ein wichtiger Faktor wird sicherlich sein, ob es Zapf gelingt, das neue Team zu einer Einheit zu formen. Doch auch in der Verbandsliga an sich erkennt er eine große Herausforderung. „Die Liga wird definitiv stärker werden. Durch den Abstieg des BHC und der SG Überruhr kommen zwei Teams in die Gruppe, die

definitiv Oberligaformat haben. Deshalb wollen wir so lange wie möglich oben mitspielen.“

 

Die HSG Bergische Panther II erwartet somit eine Saison mit vielen Aufgaben. Damit diese bewältigt werden können, steht sicherlich einiges auf dem Programm von Zapf. So auch die diesjährige Bergische Handballmeisterschaft. „Die BHM dient uns als optimale Vorbereitung für die neue Saison. Viele Spiele und eine tolle Organisation helfen uns beim Teambuilding und bei der Verfestigung des Spielsystems.“


BESUCHT UNS AUF FACEBOOK:
HC BSdL e.V.